Allgemein

so unterschiedlich

…und doch so gleich

Wie war das mit dem Schnuller? Abgewöhnen ist doch total einfach.. Ich kann mir nicht vorstellen wie Eltern sich damit so schwer tun können und und und und… Ach was hab ich Philosophiert und mir über diverse Dinge eine Meinung erlaubt. Hach was war ich mir sicher nach einem Kind die Welt zu verstehen. Bei meinem Sohn war es ganz simple, Schnuller weg gelassen und gut war es… Meine Tochter sollte mir das Gegenteil beweisen. Wie oft habe ich gefragt ob sie heut ohne Schnuller schläft, so oft habe ich sie gebeten den Schnuller weg zu lassen. Fast täglich hat sie mich belächelt und auf morgen vertröstet. Ich wollte sie nicht traurig machen und wusste dennoch das es mit vier Jahre an der Zeit ist ihr diesen abzugewöhnen. Wer uns nur flüchtig kennt hat nicht gewusst das sie einen Nucki hat, sie nimmt ihn nur wenn sie sehr müde ist und zum einschlafen.

Also wie abgewöhnen?

Das Internet ist voller Tipps, andere Mamas hatten auch unzählige Ideen wie es klappen könnte.

So gingen wir in diversen Freizeitparks und bestaunten die riesen Schnullerbäume an denen hunderte Kinder ihre Nuckis angehangen haben. Delia wollte einen kaufen, einen Nucki den sie nicht mag und daran hängen kann. Somit Fehlanzeige. Tipp Nr 2: Mach den Nuckel ungeniessbar.. Klingt Prima, also schmierte ich frische Zitrone an den Schnuller, meine Tochter ging ihn abwaschen. Dafür war sie nun wirklich zu alt. Die Schnuller kaputt schneiden und somit Tipp Nr 3 endete in vielen vielen Tränen und einen Einkauf am nächsten morgen. Ich hab dann aufgehört mich und sie zu stressen, mit dem Wissen das ich es dennoch irgendwie schaffen muss, von allein gibt sie ihn nie ab. Einige Wochen zuvor bereitete ich sie auf ihren fünften Geburtstag vor und darauf das der Kindergarten beginnt. Ich erklärte ihr abend für abend das es bald an der Zeit ist ihren Schnuller abzugeben. An ihrem Geburtstag.

Zu den Geburtstagen der Kinder kaufe ich immer Helium, befülle Ballons und wir lassen sie mit Postkarten steigen. In diesem Jahr lies Delia die Ballons allein steigen und ihre Nuckis hingen daran. Wir riefen: Flieg Schnuller, flieg und nehm meinem Wunsch mit. Dieses Ritual war es, das war das was Delia brauchte um Abschied zu nehmen. Ein standard Ritual umgewandelt. Zugegeben am abend war mir schon mulmig. Sie gab mir einen Kuss und sagte: „Jetzt bin ich fünf Mama und du hast recht, zu gross für einen Nucki“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s